IBIT International Burn Injury Trainings

Medizinische Universität Graz

Die IBIT-Philosophie

High-End Burn Injury Care Simulation

Das IBIT-Programm bietet Teilnehmerinnen und Teilnehmern aller Berufsgruppen mit Bezug zur Brandverletztenversorgung auf allen Ausbildungsstufen einen strukturierten Einstieg in die Prinzipien und Methoden der modernen Verbrennungsmedizin. Unabhängig von Vorerfahrung und Berufsgruppenzugehörigkeit ermöglicht die innovative multidimensionale didaktische Strukturierung allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein für sie individuell adäquates Lernerlebnis. IBIT fordert und fördert sowohl AnfängerInnen als auch Erfahrene auf ihrem jeweils individuellen Wissens- und Kompetenzniveau.

Innovatives didaktisches Konzept

Neben traditionellen Methoden der theoretischen und praktischen Wissensvermittlung bedient sich das IBIT-Programm additiv dem breiten Spektrum der Simulationsmedizin. So werden praktische Fertigkeiten und Behandlungsalgorithmen in Kleingruppen simulationsunterstützt erlernt und trainiert.

Immanenter Bestandteil des IBIT-Programms ist ein speziell entwickeltes High-End-Full-Process-Simulationstraining, welches den Teilnehmenden neben kognitiven und praktischen Fertigkeiten vor allem auch kommunikative und organisatorische Kompetenzen abverlangt.

Modernste Lernumgebung

Sämtliche simulationsbasierten Ausbildungs- und Trainingseinheiten finden am Medizinischen Simulations- und Trainingszentrum Steiermark der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. sowie am Clinical Skills Center der Medizinischen Universität Graz statt. Auf insgesamt rund 1300 Quadratmetern Fläche stehen neben Trainingsflächen für Fertigkeitentrainings auch rund 900 Quadratmeter umfassende, detailgetreue Nachbauten innerklinischer Versorgungsflächen zur Verfügung. Dies ermöglicht den TrainingsteilnehmerInnen  ein umfassendes Training mit höchstem Realitätsgrad.

Ausbildungs- und Trainingsziele

Lernzielorientierte Trainingsstruktur

Das IBIT-Programm unterstützt ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei neben allgemeinen vor allem folgende speziellen Ausbildungs- und Trainingsziele zu erreichen:

  • Kennen und Anwenden allgemeiner Prinzipien des Advanced Burn Life Support (ABLS) bei Erwachsenen
  • Kennen und Anwenden strukturierter Verfahren und Techniken im Rahmen der PatientInnenübergabe an Versorgungschnittstellen
  • Durchführen des allgemeinen und speziellen Assessments von Brandverletzten
  • Verstehen spezieller Verbrennungsmechanismen (z.B.: Stromunfall, Chemieunfall, Strahlungsunfall)
  • Kennen und Anwenden spezieller Prinzipien für die Versorgung brandverletzter Säuglinge und Kleinkinder
  • Kennen und Anwenden spezieller Prinzipien für die Versorgung brandverletzter Frauen während der Schwangerschaft
  • Kennen und Anwenden organisatorischer Prinzipien bei Massenanfällen von Verletzten (Desaster Management)
  • Kennen und Anwenden von Verfahren zu Stabilisierung und Transport Schwerbrandverletzter im präklinischen und innerklinischen Umfeld
  • Kennen und Anwenden spezieller Prinzipien des Atemwegs- und Flüssigkeitsmanagements bei Schwerbrandverletzten
  • Kennen und Anwenden allgemeiner und spezieller Prinzipien des Wundmanagements
  • Professionelle Durchführung von Analgosedierung im Rahmen von Verbandswechseln
  • Kennen und Anwenden allgemeiner und spezieller Prinzipien der modernen Schmerzmedizin in der Versorgung Schwerbrandverletzter

IBIT-Programmlinien

Undergraduate-Level
  • Die Grazer SIMLine: Burns (Diplomstudium Humanmedizin/Graz)
Information und Anmeldung

Undergraduate-Level 

Die Grazer SIMLine: Burns

Die Anmeldung erfolgt über MEDonline. Folgen Sie dem Link online.medunigraz.at und registrieren Sie sich als Studierende/r. Durch Suche im Lehrveranstaltungsverzeichnis gelangen Sie zur Lehrveranstaltung und zur Online-Anmeldung. 

 

Postgraduate-Level

BIT - Burn Injury Training

Internationaler Simulationskurs für die Behandlung und das Management von Schwerbrandverletzten 

Für Informationen zu Terminen und Anmeldung für unsere Postgraduate-Level-Veranstaltungen kontaktieren Sie uns via Email an b.kamolz(at)conconcept.at.

Programmlinienorganisation

Dr. med. univ. Raimund Winter,

Klinische Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie, Universitätsklinik für Chirurgie, Medizinische Universität Graz

Dr. med. univ. Thomas Wegscheider,

Klinische Abteilung für Spezielle Anästhesiologie, Schmerz- und Intensivmedizin Universitätsklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Graz 

Expert panel
Kooperationspartner

Clinical Skills Center Graz

Organisationseinheit für Studium und Lehre, Medizinische Universität Graz

Medizinisches Simulations- und Trainingszentrum Steiermark  

KAGes- Management und Services, Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.

Industriepartner
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT